ReBelles

rebelles

Mit ihrer Bewegung ReBelles setzt Tine Wittler sich für vermehrte Körpervielfalt und -akzeptanz in Gesellschaft, Kultur und Medien ein. Denn Vielfalt ist das, was eine Gesellschaft lebendig macht! Und die Körper von Mädchen & Frauen sind nicht dafür da, dass andere sie bewerten, beurteilen oder als „schön“ empfinden – auch wenn dies auf vielerlei Art und Weise zu einer gesellschaftlichen Übung geworden zu sein scheint. Tine Wittler leistet Aufklärungsarbeit und ist mit ihrer Initiative und ihrem Buch- und Filmprojekt „Wer schön sein will, muss reisen“ laufend zu Gast an Schulen, in Bildungs- oder Selbsthilfeeinrichtungen, Vereinen, Kinos, Kulturzentren oder Buchhandlungen.